Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

herzlich willkommen auf unserer Informationsseite zur Studien- und Berufsorientierung am Städtischen Anno-Gymnasium Siegburg.

Um unsere Schülerinnen und Schüler beim individuellen Berufswahlprozess zu unterstützen, ihnen die Orientierung in dem Überangebot an Informationsquellen zum Thema Studium und Beruf zu erleichtern und den Übergang an die Hochschulen oder ins Berufsleben vorzubereiten, haben wir am Anno ein vielfältiges Angebot zur Berufsorientierung entwickelt.

So führen wir im Rahmen der Oberstufe ein zweiwöchiges Berufs- oder Hochschulpraktikum durch und bieten im Rahmen einer Sonderwoche vor den Herbstferien die Möglichkeit zur Potentialanalyse sowie zur Teilnahme an Informationsveranstaltungen, Bewerbungs- und Assessmentcenter-Trainings.

Darüber hinaus begleiten wir den Berufswahlprozess kontinuierlich durch individuelle Beratungsgespräche.

Zu diesem Zweck kooperieren wir mit dem Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit, deren Mitarbeiterin Frau Bürger regelmäßig zu Gesprächsterminen im Haus ist.

Außerdem besteht eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen außerschulischen Kooperationspartnern, wie der Kreissparkasse Köln, der Hochschule Bonn Rhein-Sieg, der Universität Bonn und dem Landschaftsverband Rheinland.

Wahl des Praktikumsplatzes
Die Wahl des Praktikumsplatzes hängt in erster Linie vom Interesse der Schülerinnnen und Schüler ab. Es ist ratsam, sich möglichst bald um einen Praktikumsplatz zu bemühen.
Der Praktikumsbetrieb soll in der Nähe des Schul-oder Wohnortes der Schüler/innen liegen, da während der Zeit des Praktikums eine betreuende Lehrerin oder ein betreuender Lehrer den Praktikanten bzw. die Praktikantin am Arbeitsplatz besucht. Diese Besuche dienen dazu, den Kontakt zwischen Schule und der Berufs- und Hochschulwelt herzustellen und eventuelle Probleme zu lösen. Sollte sich ein Praktikumsplatz als ungeeignet erweisen, bitten wir Sie, sich unverzüglich mit der Schule in Verbindung zu setzen, damit das Problem für alle Beteiligten zufriedenstellend gelöst wird.

Praktikumsbericht
Der Bericht ist fester Bestandteil des Praktikums. Nähere Informationen erhalten die Schüler-innen und Schüler vor Praktikumsbeginn. Die Benotung des Praktikumsberichts erfolgt durch die Praktikumsbetreuer der Schule und wird gesondert auf dem Zeugnis dokumentiert.

Rechtliches
Da das Betriebspraktikum kein Arbeits-und Beschäftigungsverhältnis ist, entfällt eine Ver-gütung. Die Betriebe werden durch die Schule darauf hingewiesen, dass die Schülerinnen und Schüler unter Beachtung des Jugendarbeitsschutzgesetzes zu beschäftigen sind. Das bedeutet, dass das Praktikum maximal 35 Wochenstunden umfassen darf, d. h. am Tag 7 Stunden zuzüglich Ruhepausen. Während des Praktikums unterliegen die Schüler/innen der gesetzlichen Unfallversicherung. Bei Sach- und Vermögensschäden besteht Haftfplichtver-sicherungsschutz durch den Schulträger.
Das Führen von Fahrzeugen jeglicher Art ist während des Praktikums untersagt, auch wenn die Schüler/innen einen Führerschein besitzen. Eine mehrere Tage andauernde betriebs-bedingte Abwesenheit vom Arbeitsplatz vor Ort bedarf der Genehmigung der Eltern und der Schule. Im Falle einer Erkrankung sind sowohl der Betrieb bzw. die Hochschule, als auch der/die betreuende Lehrer/in und die Schule über das Sekretariat (Tel.: 02241/1026700) zu benachrichtigen.