Das Anno-Gymnasium wurde erfolgreich für das ERASMUS+ Programm akkreditiert.
Das Interesse der engagierten Schülervertretung am Anno-Gymnasium Siegburg rückt seit einiger Zeit den Schwerpunkt Europa in den Vordergrund. Das erklärte Ziel, in einer Zeit zunehmender Isolation und politischer Spannungen internationale Brücken zu schlagen und sich im europäischen Raum zu vernetzen und auszutauschen, ist eine Herzensangelegenheit der Schülerschaft. Dies hat sich in einer Reihe von umgesetzten online Projekten gezeigt – die Umsetzung in der Realität und vor Ort ist aber natürlich noch motivierender.

Die Akkreditierung im neuaufgelegten Programm bei ERASMUS+ eröffnet allen Schülerinnen und Schülern am Anno-Gymnasium Siegburg hier ganz neue Möglichkeiten. Damit ist es möglich, Mobilitätsprojekte durch EU-Töpfe sozialverträglich zu finanzieren, welche beispielsweise Schüleraustausch, Berufspraktika im Ausland, reale Begegnungen mit Partnerschulen oder Projektpartnern sowie auch längere Einzelmobilitäten im europäischen Ausland ermöglichen.
Für die Akkreditierung des Anno-Gymnasiums musste ein umfangreicher Erasmus-Plan Arbeitsschwerpunkte und Ziele, geplante Aktivitäten, das Management sowie die Selbstverpflichtung zur Einhaltung der Erasmus Qualitätsstandards dokumentieren.

Das Kapitel Management legt dar, wie das Anno-Gymnasium grundlegenden Erasmus-Prinzipien wie ökologische Nachhaltigkeit, digitale Bildung, Inklusion sowie aktive Teilnahme im Netzwerk der Erasmus-Einrichtungen aktiv umsetzt. Im Bereich Nachhaltigkeit gibt es bereits eine Vielzahl von sinnvollen Ansätzen, welche teilweise auch von der SV initiiert wurden.
Darüber hinaus sind im Bereich ERASMUS+ schon intensive Überlegungen angestellt worden, in Form von einer sogenannten blended mobility reale Besuche mit digitalem Austausch beispielsweise über eTwinning ökologisch nachhaltig zu kombinieren und die digitalen Kompetenzen der Schulgemeinschaft zu nutzen. Dadurch soll bewirkt werden, zu einer nachhaltigen Vernetzung Europas beizutragen und das europäische Gemeinschaftsgefühl auch im Sinne der Inklusion für alle Schülerinnen und Schüler erlebbar zu machen.
Das Anno-Gymnasium freut sich sehr über die zukünftigen Projektumsetzungen unter dem finanziellen Schirm von ERASMUS+ und ist stolz auf das nachhaltige Engagement unserer tollen Schülervertretung.
Achim Werner