Das Anno-Gymnasium blickt auf eine langjährige Theatertradition zurück. Im Laufe eines Schuljahres werden Präsentationen im Bereich Schauspiel, Film und Musiktheater in allen Jahrgangsstufen auf die Bühne gebracht und bereichern das kulturelle Schulleben.

TheaterStartDie Theater-AG der Mittelstufe

Im Rahmen des Ganztagsangebotes haben Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 9 seit dem Schuljahr 2012/13 die Möglichkeit, Theater als AG zu wählen. Das Ensemble erarbeitet sich mit viel Freude und Engagement jedes Schuljahr ein Theaterstück, das am Schuljahresende präsentiert wird. Die Erfahrungen, die die Schauspieler und Schauspielerinnen hier machen, kommen ihnen nicht nur im Theaterkurs der Oberstufe zu Gute. Bisherige Produktionen waren der Einakter „Die und Wir“ von James Saunders und die Collage „Traumwelten“, die das Siegburger Stadtmuseum in eine eben solche Traumwelt verwandelte. Weitere Aufführungen: Janne Tellers „Nichts“ (2015); "Auf hoher See" von Slavomir Mrozek (2016)); Krabat von Otfried Preußler (2017)

Der Theaterkurs der Jahrgangsstufe Q1

Im Rahmen des Fachbereichs Literatur für die Sekundarstufe 2 findet jährlich im ersten Qualifikationsjahr der Oberstufe ein Theatergrundkurs statt, der ein Werk der Weltliteratur auf die Bühne bringt. So konnte das Publikum beispielsweise in den vergangenen Jahren Dürrenmatts „Besuch der alten Dame“, den Shakespeare-Klassiker „Romeo und Julia“, die Büchnerwerke „Leonce und Lena“ sowie „Woyzeck“ und „Haltestelle Geister“ von Helmut Krausser bewundern. Hierauf folgten eine Theaterfassungen von Franz Kafkas "Der Process" und Julie Zehs „Corpus Delicti“.

theaterIm Schuljahr 2016/17 erarbeitete der Kurs „Boxes oder: Das Heuschreckenspiel“ von Heribert Braun. Im Rahmen des Schultheaterfestivals „Spotlights“ der Jungen Theatergemeinde BONN gewann das Anno-Gymnasium mit dieser Produktion den "Bonner Kobold".

Was macht man im Theaterkurs der Q1?

Im ersten Quartal wird ein Schauspieltraining absolviert. Dazu gehören Übungen zu Bühnenpräsenz, Sprache, Ausdruck, Bewegung und Improvisation. Im Herbst findet die traditionelle Theaterprobenfahrt nach Windeck/Rosbach statt, während der unser erster Auftritt vor den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 9 einstudiert wird.

Nachdem die Stückauswahl abgeschlossen ist, geht es an die inhaltliche Erarbeitung, die Charakterisierung der Figuren sowie das Erarbeiten von Inszenierungsintention und -konzept.

Nach einigen Probeszenen und Festsetzung der Rollenverteilung beginnt die harte Phase des Textlernens und der Bühnenproben. Einzelszenen werden in den großen Inszenierungsrahmen eingepasst und wachsen zu einem zusammenhängenden Werk.