Wir schreiben das Jahr 1912.
Im Juni dieses Jahres entschloss sich der damalige Gymnasialturnlehrer des „Siegburger Staatlichen Gymnasiums“ Heinrich Schumacher in Zusammenarbeit mit dem zwei Jahre vorher gegründeten „Siegburger Ruder- und Schwimmverein“ eine Schülerruderriege (heute würde man sagen: eine Ruder-AG) zu gründen. Da es damals noch kein eigenes Bootshaus gab, fanden die Übungsstunden noch nicht auf der Sieg, sondern auf der Agger in der Nähe des heutigen Aggua-Bades in Troisdorf statt.
Schon ein Jahr später gründeten Schüler der Unter- und Oberprima, so nannte man die damaligen Oberstufenschüler des Vorgängers des „Anno-Gymnasiums“, ihren eigenen „Gymnasial-Ruderverein“, was aus dem Schulprogramm des Jahres 1913 hervorgeht. Dem Verein war es mit Unterstützung des Lehrerkollegiums und Gönnern aus der Stadt Siegburg sogar möglich, an der Agger ein kleines Bootshaus zu bauen. Trotz der Schwierigkeiten im ersten Weltkrieg entwickelte sich der Schülerruderverein bei stetig steigenden Mitgliederzahlen erfolgreich weiter und bestand in dieser Form bis zum zweiten Weltkrieg.
Im Jahr 1973, also 60 Jahre nach der Gründung des „Gymnasial-Rudervereins“, ließ der damalige Sportlehrer am Anno-Gymnasium Michael Dettlaff diese Tradition wieder aufleben und rief erneut eine Ruder-AG ins Leben, die bis zum heutigen Tag Bestand hat. Seitdem gibt es auch die Zusammenarbeit mit dem Siegburger Ruderverein, dessen langjähriger Trainer ebenfalls Michael Dettlaff war. 2012, 100 Jahre nach der Gründung der Schülerruderriege, wurde dann von Vertretern des Vereins und der Schule ein entsprechender Kooperationsvertrag unterschrieben.
Schülerinnen und Schüler des Anno-Gymnasiums konnten in den folgenden Jahren bedeutsame Erfolge bei nationalen und internationalen Regatten und mehrfach erste bis dritte Plätze beim Finale des bundesweiten Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ erringen. Einige der Mitglieder der Ruder-AG errangen später großartige Erfolge bei Deutschen-, Hochschul- oder Offenen Weltmeisterschaften bis hin zum Gewinn der Weltmeisterschaft!

Ruderboottaufe
Bild (Michael Dettlaff): Der Name des Gig-Zweier (Double A Power) wurde erst nach der Taufe enthüllt. Diese wurde durchgeführt durch Erik Ring (Vorsitzender des Siegburger Rudervereins und ehemaliges Mitglied der Ruder-AG des Anno-Gymnasiums), Sebastian Kaas (Schulleiter des Anno-Gymnasiums) und Sabine Trautwein (Schulleiterin des GSA) (v. r. n. l)

Die Zusammenarbeit mit dem Siegburger Ruderverein fand nun einen weiteren Höhepunkt mit der Taufe eines Gig-Zweiers für die Ruder-AG, dessen Anschaffung unter anderem durch einen Zuschuss des Anno-Fördervereins über 500€ und einem ebenso hohen Beitrag des Fördervereins des Gymnasiums Siegburg Alleestraße ermöglicht wurde. Das neue Ruderboot wurde im Beisein von Schulleiter Sebastian Kaas (Anno-Gymnasium) und Schulleiterin Sabine Trautwein (Gymnasium Siegburg Alleestraße) auf den Namen „Double A Power“ getauft und wird (wie der Name schon andeutet) sowohl dem Anno-Gymnasium als auch dem GSA zur Verfügung stehen.
Somit steht dem weiteren Übungsbetrieb nichts mehr im Wege, so dass 2022 das 110jährige Jubiläum der Ruder-Tradition am Anno-Gymnasium gefeiert werden kann – oder 2023 das 111jährige, was im Rheinland sicher angemessener ist!

Joachim Schneider