Filmnachwuchs gibt sich die Ehre – zum sechsten Mal wird die Filmklappe in Gold verliehen
Siegburg. Feine Seide und Nadelstreifenanzüge trafen sich am Donnerstagabend Punkt 19:00 Uhr auf dem roten Teppich im Foyer des Anno-Gymnasiums. „Herzlich willkommen zur nunmehr sechsten Anno Filmpreis-verleihung!“, verkündeten stolz die Leiter der Anno-Film Akademie Christiane Jost und Götz Maier, denn zum sechsten Mal wurde an diesem Tag die Filmklappe in Gold verliehen. Die Stars des Abends waren die vier Filmteams des FDG-Kurses (Filmen – Darstellen – Gestalten) der Jahrgangsstufe 8, die sich mit ihren Filmen dem Publikum präsentierten, nachdem sie als erste durch das Blitzlichtgewitter den Kinosaal betraten.

„Schema F“ leicht favorisiert, doch auch „Gefangen in der Schule“ war in drei Kategorien nominiert

AnnoBandHP

Nach der musikalischen Eröffnung durch die traditionell aufspielende „Anno Band“ unter Leitung von Norbert Duve genoss das Publikum zunächst alle Filme in voller Länge. Nach der Pause war die Spannung dann mit Händen zu greifen. Welcher der Favoriten würde als Sieger aus dem Rennen um die begehrten Filmklappen in Gold hervorgehen? „Schema F“ mit vier und „Gefangen in der Schule“ mit drei Nominierungen standen im Vorfeld im Mittelpunkt. Doch in der Kategorie „Bestes Drehbuch“ lieferten sich zwei ganz andere Filme ein spannendes Rennen: „Radioaktiv“ und „Drogenteddy“.


Am Ende gab es aber dann doch einen relativ klaren Sieger

SiegerteamHP

Am Ende hieß der Sieger des Abends mit drei Preisen „Schema F“. Das Produktionsteam konnte sich über die Filmklappen in Gold für den besten Schnitt, den besten Ton und die beste Schauspielerin (Eva Müller als intrigante Stiefschwester) freuen. „Wir freuen uns sehr für die Macher von Schema F, aber auch für alle anderen Preisträger*innen, die allesamt hart gearbeitet haben“, sagte Jurymitglied Christiane Jost. Dieser Einsatz wurde dann auch mit weiteren Preisen belohnt: Sowohl „Gefangen in der Schule“ (Kamera) als auch „Radioaktiv“ (Drehbuch) durften eine der begehrten Trophäen mit nach Hause nehmen.


Der Publikumspreis geht an „Schema F“

In überraschendem Einklang mit der Jury kürte dann auch das Publikum „Schema F“ zum Sieger der Saison. Die Freude beim Produktionsteam war riesig, denn dieser Preis ist natürlich besonders wertvoll. Schließlich gehen die Menschen ins Kino, weil sie den Film mögen und nicht, weil eine Jury ihn besonders wertvoll findet.


Text: Christiane Jost und Götz Maier
Fotos: Cordula Engel