Maximilian Schott und Michel Werner dominieren an Pfingsten in Longerich 
Zu überraschenden Siegen kamen die Radsportler des Anno-Gymnasiums bei den
traditionellen NRW offenen Stadtmeisterschaften der Kölner Schulen im Rahmen der „Cologne Classics“.
Im Rennen der Altersklasse U 15 war das Gymnasium mit Finn Kaufmann, Adam Kokouh und Maximilian Schott gleich mit drei Startern vertreten, die auf dem insgesamt 12 km langen Rundkurs in Köln-Longerich zunächst gut im Team zusammen wirkten.
Der physisch ungemein starke Maxi Schott hielt sich dabei jedoch meist geschickt aus der Führungsarbeit heraus und konnte schließlich mit einem unwiderstehlichen Sprint das Rennen auf den letzten Metern für sich entscheiden.


MaxiSchott
In der Altersklasse U 17 nahmen Nils Stader und Michel Werner am Rennen über die Distanz von 16 km teil. Über lange Strecken bildete sich eine konstante Vierergruppe, zu der neben Fahrern aus Köln und Gummersbach auch der gerade erst wieder zum Team zurückgekehrte Nils Stader gehörte. Schade, dass er mit Kettenschaden in der vorletzten Runde alle Ambitionen fahren lassen musste.

MichelWerner

Der großgewachsene Michel Werner hingegen, der sich im Frühjahr am legendären Mont Ventoux in der Provence vorbereitet hatte, spielte in einem langgezogenen Schlusssprint über 300 Meter sein Stehvermögen aus und kam zu einem überlegenen Sieg gegenüber der starken Konkurrenz.
„Die Jungs haben den Schulradsport am Anno wieder einmal toll repräsentiert“, resümierte AG-Leiter Norbert Noll. „Nun freuen wir uns auf die Dreiländertour, die Ende Juni über 350 km durch die Eifel und die belgischen und luxemburgischen Ardennen führt.“

Text: Norbert Noll
Fotos: Michael Kaufmann