Kinder lesen Russisch, Türkisch, Spanisch oder Arabisch vor. Das ist ungewöhnlich an einer deutschen Schule.
Aber genau das ist das Konzept des herkunftssprachlichen Vorlesewettbewerbs, bei dem die zweite Muttersprache bzw. die Herkunftssprache der Kinder oder der Eltern gefördert und wertgeschätzt werden soll. Dieser Wettbewerb wird regional vom Rhein-Sieg-Kreis durchgeführt.
Vorlesewettbewerb
Für den Vorausscheid an unserer Schule traten am 21.3.2019 elf Kinder mit mehrsprachigem Elternhaus nachmittags zum Wettbewerb an. In den Sprachen Arabisch, Russisch, Spanisch und Türkisch lasen die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen einen Text vor, den sie selbst ausgesucht und vorbereitet hatten. Danach mussten alle einen ihnen unbekannten Ausschnitt aus einem deutschsprachigen Kinderbuch meistern.
Die Jury überzeugten am meisten Oxana Walaschek 6b auf Russisch, Ceren Marz 6d auf Türkisch und Gerd Gerdes 5b auf Spanisch, die alle eine Weiterleitung zum Kreiswettbewerb erhielten, der Mitte Mai stattfindet. Auch die Leistungen auf Arabisch sollen lobend erwähnt werden. Für manche Kinder mit mehrsprachigem Hintergrund ist es aber auch gar nicht so leicht, den deutschen Text perfekt vorzulesen, zumal wenn sie erst relativ kurz in Deutschland leben. Wir freuten uns deshalb besonders, dass auch Kinder aus unserer Deutsch-als-Zweitsprache-Anfängergruppe am Wettbewerb teilgenommen haben.
Selbst die nicht muttersprachlichen Jurymitglieder konnten die Qualität des Vorlesens in der für sie fremden Sprache erkennen. Korrektheit, Textverständnis und passende Betonung wurden aber natürlich außerdem von einer „Fachfrau“– einer Muttersprachlerin der jeweiligen Sprache beurteilt. Dafür unterstützten Kolleginnen, Mütter sowie eine Schülerin, die alle auch mehrsprachig aufgewachsen sind oder leben, die Deutschlehrerin und den Deutschlehrer in der Jury.
Die Jury war sich am Ende einig: Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind Gewinner, weil sie sich aktiv mit ihrer Herkunfts- oder Zweitsprache beschäftigen, was in jedem Fall eine Bereicherung ihrer Persönlichkeit und ihrer Identität darstellt. Gerade in unserer heutigen Zeit stellt Mehrsprachigkeit eine wichtige Kompetenz dar, die das Anno-Gymnasium weiter fördern will.
Deshalb hoffen wir, dass im nächsten Jahr wieder so viele Kinder am Wettbewerb teilnehmen werden.
Fachschaft Deutsch (K.Kranz)