Die nächsten drei Jahre sind zu planen – eine Herausforderung für junge Menschen, die gerade einmal 15 Jahre alt sind. Wie soll man überschauen, was bei den Kurswahlen, den Fächerkombinationen, den Belegungsverpflichtungen zu beachten ist?
Spätestens nach der Information durch Oberstufenkoordinator Volker Seine entspannten sich die Gesichter der Neuntklässler aus den fünf 9. Klassen des Anno-Gymnasiums und den Schülern anderer Schulen, die zum nächsten Schuljahr als Oberstufenschüler an der Zeithstraße aufgenommen werden.
MarktderMglichkeiten2
Es blieb nämlich nicht nur bei den umfassenden Informationen über Wochenstunden, Klausuren oder Abiturfächer. Beim „Markt der Möglichkeiten“ im Foyer der Schule wurden die in der Oberstufe neu einsetzenden Fächer präsentiert. Zahlreiche Fachkollegen waren, begleitet von älteren Oberstufenschülern, als Ansprechpartner mit Informationsmaterialien, erläuternden Plakaten an Stellwänden und Schulbuchmaterial vor Ort.
MarktderMglichkeiten3
Die neu einsetzenden Fremdsprachen Japanisch und Italienisch sowie der Erwerb des bilingualen englischen Abiturs waren für die Eltern und Schüler besonders interessant. Aber auch bislang unbekannte Fächer, die erst in der Oberstufe einsetzen, wie Pädagogik oder Sozialwissenschaften, Literatur oder Informatik sowie der Projektkurs Geschichte trafen das Interesse der Gäste. Das Anno-Gymnasium nimmt seinen Auftrag, alle Schülerinnen und Schüler gut zu be-raten, ernst. Entsprechend positiv war das Feedback der Besucher an dem langen und ergebnisreichen Abend.
MarktderMglichkeiten1
In den kommenden Wochen lernen die zukünftigen Oberstufenschüler darüber hinaus das Planungstool LuPO kennen. Mit Hilfe dieses computerbasierten Laufbahn- und Beratungstools, das in Workshops für alle Schüler verständlich vermittelt wird, ist es mühelos möglich, die nächsten drei Jahre der Schullaufbahn fehlerlos durchzuplanen. Am Ende des Workshops verfügen alle Schüler über eine fundierte Erstwahl für die ganze Oberstufe. Was anfangs als unüberwindbare Herausforderung erschien, erweist sich nun für die kommenden Oberstufenschüler als Pla-nungssicherheit auf dem Weg zum gelingenden Abitur.

Cordula Engel