Rückblick auf 2018 und Ausblick auf 2019
Nach dem intensiven Schauspieltraining der letzten Monate und der Aufführung vor den neunten Klassen wird der Theaterkurs der Q1 in den kommenden Wochen in die konkrete Arbeit an der diesjährigen Inszenierung einsteigen. Das Textbuch wurde bereits studiert, nun werden Rollen verteilt, die Texte auswendig gelernt und die Szenen einstudiert.  

Die Aufführungen des diesjährigen Stückes

DAS EXPERIMENT von MARIO GIORDANO

werden am 26. und 27. Juni 2019 stattfinden.

Theaterkurs1
Einen Einblick in die Arbeit der letzten Monate und die Theaterfahrt nach Rosbach gibt Kaila Borgards:
Der Theaterkurs der Q1 begab sich zum Probenwochenende im November auf ein Abenteuer in das weit entfernte Rosbach. Das erste Hindernis musste schon ganz zu Beginn des Wochenendes überwunden werden, und zwar mussten die Schülerinnen und Schüler die Jugendherberge finden und den Weg dorthin beschreiten. Dieser war äußerst steil und sorgte dafür, dass alle Beteiligten schon schnaufend in die Herberge ankamen. Doch dies war natürlich keine Tatsache, die die hochmotivierten Theaterkursmitglieder davon abhalten würde, ihrer wahren Berufung nachzugehen, dem Schauspielen. Zu Beginn haben die Lehrer Frau Engel und Herr Peters die tapferen Jugendlichen zunächst mit Aufwärmübungen auf die kommenden Stunden vorbereitet. Dann wurden Übungen ausgeübt, um die Barriere der Hemmung zu überwinden.

Theaterkurs2


Das Abendessen war eine große und feine Belohnung für alle, denn es gab ein Buffet, obwohl der Theaterkursmitglieder die einzigen Gäste waren. Dies war allerdings gut, da es danach um die geheime Vorbereitung der Vorführung für die Neuntklässler ging. Nach vielen produktiven Übungen saßen alle, sowohl Schauspieler als auch Lehrer nach der Dämmerung zusammen und genossen einen geselligen Abend der besonderen Art. Turniere im gefährlichen Sport des Tischtennis und die Vorführung der Tanz- und Singkünste waren nicht das einzige, was den Abend legendär machte. Das lang erwartete Highlight war, als eine Schauspielerin um Mitternacht ein weiteres ihrer vollendeten Lebensjahre mit der Gruppe zelebrierte. Nach und nach wurden jedoch auch die Abenteuerlustigsten unter der Jugendlichen müde und gingen auf ihre Gemächer. Schon bald brach ein neuer, vielversprechender Tag ein, der mit einem Frühstück eröffnet wurde. Weitere spannende Aufgaben wurden den Schülern gegeben, die unter anderem das Kreieren und Inszenieren einer Szene beinhalteten, aber auch die Verfeinerung und Vollendung der Vorführung für die neunten Klassen. Die Zeit verging wie im Flug und ehe man sich versah, waren alle Aufgaben gemeistert, alle Beteiligten standen sich etwas näher und das Wochenende vorbei.

Theaterkurs3