September 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

mzs logo schule 2017 web

SoR


Sprachzertifikate
190x200 students
SdFUnser Anno-Bistro

In der Mittelstufe des Anno-Gymnasiums gibt es ein umfangreiches Angebot im naturwissenschaftlichen Bereich durch die naturwissenschaftlichen Anno+-Klassen und die Förderung im Differenzierungsbereich. Nicht umsonst wurde die Schule vor kurzem als „MINT-freundliche Schule“ von Schulministerin Yvonne Gebauer ausgezeichnet.

Seit den Sommerferien beteiligten sich zahlreiche Schüler an Wettbewerben.

Am Chemie-Wettbewerb „Chem-pions“ beteiligte sich die Klasse 7c unter Leitung von Michael Verspai. Der Wettbewerb, der von der Bezirksregierung Köln veranstaltet wird, hat zum Ziel, Interesse an chemischen Themen zu wecken und besondere Fähigkeiten zu erwerben, um chemische Kenntnisse erfolgreich auszubauen. Die Aufgabe bestand darin, dass die Schüler selbstständig Versuche zur alkoholischen Gärung am Beispiel von Kaugummis (mit/ohne Zucker) durchführten und durch Experimente die anaerobe Gärung im Hinblick auf Temperaturänderungen betrachteten, um abschließend die Gefahr durch Alkohol als Droge zu diskutieren.

Der Biologie-Wettbewerb „Bio-Logisch“ zum Thema „Immer der Nase nach“ wurde von der Klasse 8d absolviert. Dieser Wettbewerb wird vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW ausgeschrieben und fördert Neugierde und Motivation zum Forschen über den Unterricht hinaus. Von den 24 teilnehmenden Schülern wurde 16 Schülern eine Urkunde überreicht. Fünf Schüler erreichten sehr gute Leistungen.

Schüler aus der Robotik-AG nahmen an den Regionalausscheidungen der „World Robot Olympiad“ und des „zdi –Roboterwettbewerbs“ teil. Die Teams mussten Aufgabenparcours rund um das Thema intelligente, umweltfreundliche und integrierte Mobilität bewältigen. Dabei erreichten sie einen vierten sowie einen dritten Platz und haben sich für das nächste Jahr vorgenommen, den Aufwärtstrend fortzusetzen.

Quer über alle Jahrgangsstufen haben insgesamt 96 Schülerinnen und Schüler am Informatik-Biber-Wettbewerb teilgenommen, wobei fünf Schüler dabei die höchste Auszeichnung für die jeweilige Altersstufe erreichen konnten. Dafür mussten sie knifflige Aufgaben mit informatischem Geschick lösen.

nwAn der Regionalrunde der Mathematikolympiade nahmen mehrere Schülerinnen und Schüler teil, von denen Tristan Sorg einen 2. Preis gewonnen hat und nun an dem Trainingswochenende der Mathematik teilnimmt, das von ehemaligen Teilnehmer/innen der Mathematikolympiade organisiert wird.

7 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe nahmen an der Schulrunde des internationalen Mathematikwettbewerbs "macht mathe", dem B-Tag, teil. Die Schüler haben dabei aktiv, intensiv und interessiert einen ganzen Tag lang (von 8:00 bis 15:00 Uhr) an der Lösung einer umfangreichen Aufgabe gearbeitet. Es hat ihnen Spaß gemacht und sie bekundeten auch sogleich Interesse an der nächstjährigen Runde. Die Ergebnisse wurden jetzt zur externen Bewertung abgeschickt.

Dass eine frühe Förderung Früchte trägt, wurde daran deutlich, dass gleich zwei Oberstufenschülerinnen und ein Oberstufenschüler beim diesjährigen Hans-Riegel-Fachpreis, der für Leistungen vergeben werden, die bereits Universitätsniveau haben, erfolgreich waren.

Schulministerin Yvonne Gebauer lobt die Vergabe der Preise der Dr.-Hans-Riegel-Stiftung. Sie seien „ein wertvolles Instrument zur Stärkung der MINT-Fächer in unseren Schulen und zur Förderung des MINT-Nachwuchses“. Die Auszeichnungen erhielten Antonia Wist (1. Preis in Biologie), Alina Waletzke (3. Preis in Biologie) und Simon Bäumer (3. Preis in Chemie).

Cordula Engel