Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

mzs logo schule 2017 web

SoR


Sprachzertifikate
190x200 students
SdFUnser Anno-Bistro

Vor einem Jahr waren Schüler und Lehrer des Anno-Gymnasiums zu Gast in Japan. Nun weilte eine Delegation aus neun Schülern zwischen 13 und 15 Jahren und drei Begleitern zum Gegenbesuch in Siegburg.

Seit mittlerweile 26 Jahren bietet die Deutsch-Japanische Gesellschaft (DJG) Siegburg im Wechsel von zwei Jahren den Schüleraustausch an. Die Schüler sind im jeweiligen Partnerland in Familien untergebracht und nehmen am Schulunterricht teil. Wie wichtig und erfolgreich dieser Austausch ist, wird in den vielen Freundschaften deutlich, die in fast drei Jahrzehnten zwischen Yuzawa und Siegburg entstanden sind. Zwei ehemalige Austauschteilnehmer leben mittlerweile in Japan und auch eine Ehe ist bereits geschlossen worden.

In einer Feierstunde am Anno-Gymnasium wurden die japanischen Gäste in ihre Heimat verabschiedet. Schulleiter Sebastian Kaas, der japanische Delegationsleiter Eisuke Shibata, die stellvertretende Bürgermeisterin Dr. Susanne Haase-Mühlbauer und Peter Quadt, Vorstandsmitglied der DJG Siegburg, wiesen auf die Bedeutsamkeit kultureller Verständigung hin. Als Ehrengast war der japanische Generalkonsul Ryuta Mizuuchi aus Düsseldorf angereist.
Die Verständigung verlief großartig. Die japanischen Schüler präsentierten stolz einige Sätze auf Deutsch. Am Anno-Gymnasium kann man in der Japanisch-AG bei Alexander Grießl die japanische Sprache erlernen. Und für alles, was dann noch übersetzt werden musste, standen Alexander Grießl und Hiroko Becker-Omori hilfreich zur Seite. Auf jeden Fall wurde in der Aula des Anno-Gymnasiums sowohl bei den Musikbeiträgen der Anno-Schüler als auch den musikalischen Darbietungen der japanischen Austauschschüler deutlich, dass die Musik ein kulturenverbindendes Element ist, das keiner Übersetzung bedarf.
Nach dem gelungenen Besuch der japanischen Freunde heißt es nun zwar „Sayonara!“. Aber die Siegburger dürfen sich schon jetzt darauf freuen, im kommenden Jahr wieder nach Japan zu reisen. Dann wird es wieder heißen: „Konichiwa!“