gottesdienst
für eilige und nicht so eilige Passanten vor dem Stadtmuseum am Siegburger Markt

95 Thesen lösten 1517 die Reformation aus. „95 ungewöhnliche Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten“ war das Ziel der Mitmach-Aktion der Evangelischen Kirche im Rheinland zum 500.Jubiläum. Sie erinnern an den „Anschlag“ Martin Luthers mit 95 Thesen auf die Theologie und Kirche seiner Zeit, die alles durcheinander wirbelten und vieles zurechtrückten.

„Da machen wir mit“, sagten im Herbst 2016 viele aus dem evangelischen Religionskurs Eph. Und sie hielten ihr Versprechen in der Q1 und bereiteten diesen besonderen Gottesdienst in ihrer Freizeit mit mir vor. Auch die Schulband unter Leitung von Herrn Duve war mit im Boot und brachte mit ihren wunderbaren Solo-Stimmen und ihrem großen Repertoire eine ansteckend - frohe Stimmung auf den Siegburger Marktplatz.

bild2 1

In bunten Kostümen à la Luther waren die Jugendlichen am Montag, dem 15. Mai 2017 schon vor dem Beginn um 11 h unterwegs und machten Werbung. Das Stadtmuseum, eigentlich montags geschlossen, hatte uns eigens für diese Aktion die Türen geöffnet, so dass wir bei Regen ins Foyer hätten ausweichen können. Das war nicht nötig. Denn nach etlichen Regentagen war die Sonne auf unserer Seite und sorgte für einen strahlend-blauen Himmel über Siegburg.

„Ich bin vergnügt, erlöst, befreit“ lautet das Motto des rheinischen Reformationsjubiläums. So beginnt ein Psalmgedicht des frommen niederrheinischen Kabarettisten Hanns Dieter Hüsch (1925–2005). Wir wollten dieses Motto vielstimmig „unters Volk“ bringen - mit guten Worten zum Hören, Singen, Beten, Nachlesen. Und mit einem eigenen vielstimmigen „VERGNÜGT“-Chor, am Klavier begleitet von Blerina Reqica, mit starkem Alt-Solo von Tara Grotzfeld, mit Gesang und Trompete unterstützt von Herrn Storch und Frau Kurtenbach. Schon von weitem waren mitten in Siegburg unsere fröhlichen Töne zu hören.
Im Wechsel mit Musik trugen die Schülerinnen und Schüler zu den „4 Soli“ von Martin Luther biblische Erzählungen in Form eines modernen Katechismus vor als Antwort auf die Frage „Was heißt das: Solus Christus – Jesus Christus will bei mir wohnen. Sola gratia – Gnade kommt mir entgegen. Sola fide – Glaube tut mir gut. Sola scriptura – die Bibel sagt mir was?“

bild3 1

Erstmals nach 500 Jahren konnten wir unseren Gottesdienst-Passanten auch eine „LUTHERIE“ mit Losungen anbieten: gute Worte aus der Bibel oder aus Luthers Feder zum Zugreifen und Mitnehmen, jedes Los ein Gewinn - gratis! Viele davon mit Luther-Bonbons versüßt.

bild4 1Uns hat diese biblisch-musikalisch-meditative Unterbrechung Freude gemacht, schon bei der Vorbereitung, erst Recht beim Gottesdienst vor dem Stadtmuseum, wo doch so mancher Passant freundliche Worte für dieses überraschende Angebot fand. Eine Frau war sogar nahezu gerührt von den schönen Gesängen und den guten Worten und von den Jugendlichen, die sich nicht scheuten, sich mit biblischen Erzählungen, Liedern und Gebeten als junge Christen zu outen: „Können Sie das nicht jeden Tag machen?“

Annette Hirzel, Pfarrerin am Anno-Gymnasium