Über den normalen Unterricht im Fach Englisch hinaus, haben Schüler des Anno-Gymnasiums bei uns die Möglichkeit zwei unterschiedliche Sprachzertifikate zu erlangen.

Das Sprachzertifikat “Cambridge Certificate in Advanced English” (CAE) 

In jedem Jahr bieten wir am Anno-Gymnasium mindestens einen Vorbereitungskurs für das CAE an. Beim CAE handelt es sich um ein Sprachenzertifikat der Universität Cambridge ESOL (English for Speakers of Other Languages), mittels dessen man die sehr kompetente Beherrschung der englischen Sprache offiziell nachweisen kann.

Es ist auf der Stufe C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens angesiedelt und stellt dementsprechend eine Herausforderung im Bereich der Sprachzertifikate dar – es gibt nur noch eine höhere Stufe. Den hohen Anforderungen entsprechen die Vorteile, die mit Abschluss dieses Zertifikats verbunden sind, zumal, wenn man bedenkt, welchen Stellenwert Englisch in einer zunehmend globalisierten Welt hat:

  • Das CAE ist ein international anerkanntes Sprachzertifikat, ist also weltweit bekannt und genießt darüber hinaus hohes Renommee. Mehr als 15.000 Organisationen weltweit erkennen das CAE an.

  • Viele ausländische Universitäten erfordern einen Sprachnachweis, um das Studium dort aufnehmen zu können. Insbesondere britische Universitäten akzeptieren (nur) das CAE als Sprachnachweis für ein Studium in englischer Sprache.

  • Das CAE gilt als lebenslängliche Zusatzqualifikation. Im Gegensatz zu manch anderen Sprachzertifikaten verfällt es nicht nach gewisser Zeit.

  • Eine berufliche Laufbahn die eng mit der englischen Sprache verbunden ist, kann ebenfalls den Nachweis entsprechender Englischkenntnisse erfordern.

  • Die Vorbereitung auf das CAE führt im Regelfall zu Verbesserungen in verschiedenen Teilbereichen der englischen Sprache (z. B. Hörverstehen etc.).

Certi Lingua

Seit August 2014 ist das Anno Gymnasium auch CertiLingua- Schule. CertiLingua ist ein Exzellenzlabel mit dem mehrsprachige, europäische und internationale Kompetenzen auf hohem Niveau nachgewiesen werden können.

Die Voraussetzungen für die Vergabe des Zertifikates sind die Durchführung und Dokumentation eines interkulturellen face to face Projektes in einer modernen Fremdsprache, der Nachweis des Levels B2 in zwei fortgeführten, modernen Fremdsprachen und gute bis sehr gute Noten in einem bilingualen Sachfach.

Die Vergabe des Exzellenzlabels ist ausdrücklich auch an diejenigen Schülerinnen und Schüler möglich, die in der Mittelstufe nicht im bilingualen Profil waren. Die als gute bis sehr gut bewertete Leistung in einem bilingualen Sachfach in der Qualifikationsphase nach der Teilnahme für 2 Halbjahre und der Nachweis der oben genannten Kriterien sind eine Möglichkeit für die Schülerinnen und Schülern aus den anderen Profilen, sich zusätzlich in diesem Bereich zu qualifizieren.

Weiter Informationen hierzu finden Sie auf www.Certilingua.net und natürlich an unserer Schule.

Das bilinguale Abitur

Dies ist ein gehobenes Sprachzertifikat, welches durch die Teilnahme an bilingualen Sachfächern in Mittel- und Oberstufe erworben werden kann.Das bilinguale Abitur bescheinigt eine hochwertige Fremdsprachenkompetenz und ist somit ein attraktives Zertifikat für zukünftige Arbeitgeber. Die Weiterführung des bilingualen Zweiges in der Oberstufe führt zur Bescheinigung des Referenzniveaus C1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen.


In den Zeugnissen und Schullaufbahnbescheinigungen werden bilingual erteilte Sachfächer mit dem Zusatz der Unterrichtssprache versehen (z.B. Erdkunde bilingual deutsch-englisch). Bei erfolgreichem Abschluss des bilingualen Bildungsgangs mit bilingualem Abitur erhalten die Schülerinnen und Schüler eine zusätzliche separate deutsch-englische Bescheinigung zum Abschlusszeugnis, in der die Fächer und Klassen des bilingualen Unterrichts ausgewiesen werden.

Neben dem klassischen bilingualen Abitur gibt es seit kurzem auch die Möglichkeit, durch Belegung von bilingualen Oberstufenkursen diese zweisprachige Lernzeit auf dem Abiturzeugnis zertifiziert zu bekommen. Informationen sollte man hierfür rechtzeitig bei der Oberstufenberatung einholen.