Das Programm Europa macht Schule bringt europäische Gaststudierende und Schülerinnen und Schüler deutscher Schulklassen zusammen. Gemeinsam gestalten sie ein kulturelles Projekt und lassen den Gedanken des europäischen Austauschs auf ganz persönliche Weise lebendig werden.

Die Klasse 9b hat durch eine aktive Teilnahme in an einem europäischen Projekt des DAAD die Möglichkeit erhalten, einen Einblick in die Sprache, die Geographie sowie der Kultur Spaniens zu gewinnen. Im Rahmen des dreiteiligen Projektes hatten die die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, nicht nur die spanische Austauschstudentin Julia Rodríguez Fernández kennenzulernen, sondern auch einen Einblick in die vielseitige Kultur ihres Heimatlandes zu erhalten.

Auch wenn die bis zuletzt geplante Umsetzung im Präsenzformat kurzfristig in eine rein virtuelle Durchführung umgestellt werden musste, hat das Format der Projektanlage dennoch das authentische und vielseitige Potential des Programms ausschöpfen können. So wurden digitale Apps nicht nur genutzt, um im ersten Teil einen Crash-Kurs in Spanisch und virtuelle Dialoge auf Spanisch in virtuellen Räumen mit Zuschalten der spanischen Expertin durchzuführen und ein Feedback zu erhalten.

Im zweiten landeskundlichen Teil konnte die Vielfalt der unterschiedlichen spanischen Regionen von der üblicherweise rein touristischen Strandperspektive diversifiziert werden, indem eine digitale Karte mit Ortsinformationen unterschiedlicher Regionen erstellt wurde.

EuropamachtSchule

Im dritten Teil befassten wir uns hingegen mit einer Vielzahl von kulturellen Eigenschaften, Bräuchen und Traditionen unterschiedlicher Teilregionen Spaniens. Hierdurch konnte das Hauptziel des Projektes – die Vielseitigkeit Europas aber auch überraschende Gemeinsamkeiten und Zusammenhänge zu erkennen – voll erreicht werden.

Nicht zuletzt die kompetente Unterstützung der hausinternen IT-Experten hat zum Erfolg der Erstteilnahme geführt. Die Frage eines Schülers am Ende des Dreiteilers „Machen wir denn nicht noch weiter?“ zeigt, dass das Projekt Interesse geweckt hat.
Im Rahmen der Abschlussveranstaltung mit dem EmS-Standort Bonn gab es von Seiten der Organisation viel Lob für die Durchführung und das Engagement der Schülerinnen und Schüler.
Auch darüber hinaus kann kein Zweifel darüber bestehen, dass wir uns im folgenden Jahr wieder für einen der begehrten Projektplätze bei „Europa macht Schule“ bewerben werden.

https://www.europamachtschule.de/