„Gemeinsam stark machen für Umwelt und Vielfalt“ lautet der Projekttitel der Teilnahme des Anno-Gymnasiums am Landesprogramm „Schule der Zukunft“ (SdZ), welcher viele verschiedene und facettenreiche Initiativen der Schule zusammenfasst.
Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) hat an unserer Schule nicht nur im Unterricht, sondern auch durch zahlreiche Aktionen außerhalb des Unterrichts eine kontinuierliche und beeindruckende Geschichte. Beispiele von aktuell laufenden Projekten sind Aktionen der etablierten Umwelt-AG. Hier wird das Prinzip der Nachhaltigkeit beispielsweise durch ein gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern geplantes Wiederaufforstungsprojekt in enger Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner Plant-for-the-Planet sowie der lokalen Forstwirtschaft im Frühling umgesetzt. Zurzeit werden eigens kreierte Baumgutscheine der Umwelt AG gegen Geldspenden getauscht, um das Aufforstungsprojekt eben genannter Organisation auf der Halbinsel Yucatán im Bundesstaat Mexiko zu unterstützen.

Banner SDZWir sind dabei

Die SV integriert zudem zwei effektive Ansätze dauerhaft in den Schulalltag: Im Rahmen einer Pfandflaschenspendenstation wird Geld für Nachhaltigkeitsprojekte gesammelt. Zudem werden demnächst in einem sogenannten Fair-o-maten Fairtrade Produkte verkauft. Auch das Engagement zweier Klassen im Projekt Plastic Pirates wird auf europäischer Ebene mit Portugal und Slowenien weitergeführt ebenso wie ein eTwinning Projekt zum Thema Nachhaltigkeit, welches mit einer spanischen Projektpartnerschule durchgeführt wird.
Die Vielzahl der in letzter Zeit hinzugekommenen neuen Projektansätze zum Thema Nachhaltigkeit im lokalen, deutschlandweiten und europäischen Bereich waren Anlass dafür, das intensive und vielseitige Engagement der Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie der Eltern und Erziehungsberechtigten im Sinne unseres Schulprofils unter einem „grünen Dach“ zu vereinen, um Tradition mit der Gegenwart für eine zukunftsfähige Schule zu bündeln - als „Schule der Zukunft“.
Im neu eingerichteten Portal des Landesprogramms kann man sich bereits jetzt einen Überblick über die große Bandbreite der vielen nach innen und nach außen gerichteten Aktionen machen, welche auf der Grundlage der Sustainable Development Goals (SDGs) durchgeführt werden.
https://www.sdz.nrw.de/sdz/profil/detail/18303/

Inhaltlich orientiert sich das Landesprogramm an der Leitlinie „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ des Ministeriums für Schule und Bildung NRW und im Großen an den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen.
Unterstützt werden wir u.a. durch ein vielfältiges kostenloses Angebot der BNE-Agentur NRW in der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW sowie vom Kölner BNE-Regionalzentrum.
Achim Werner