Der Siegburger und Ex-Schüler des Anno-Gymnasiums Danilo Wiebe hat eine beachtliche Karriere im Fußball gemacht und spielt seit dieser Saison in der 2. Bundesliga bei Eintracht Braunschweig.
Beim ersten Pflichtspiel seines Vereins in dieser Saison gelang es ihm und seiner Mannschaft sogar, einen Bundesligaverein, die Hertha aus Berlin, im ersten Durchgang aus dem Pokal zu werfen.

DaniloWiebe

Von Anfang an zeigten die Braunschweiger, dass sie gewillt waren, die Herausforderung anzunehmen, so dass sie schon nach 17 Minuten ein 2:0 für sich verbuchen konnten. Die Gegner aus Berlin konnten ihren zwischenzeitlichen Gleichstand dann auch nicht in die Pause hinüberretten.
Der Endstand von 5:4 (ohne Elfmeterschießen!) war somit für die Mannschaft von Danilo verdient, auch wenn die Berliner zeitweise spielbestimmend waren.

Danilo Wiebe besuchte bis zu seinem Abitur 2013 das Anno-Gymnasium. Schon früh zeigten sich seine fußballerischen Fähigkeiten. Und so war es kein Wunder, dass auch der 1. FC Köln sehr schnell ein Auge auf ihn geworfen hatte. Danach spielte er in der dritten Bundesliga bei „Preußen Münster“, bevor er in der letzten Saison nach Braunschweig wechselte, mit denen er dann erfolgreich den Aufstieg in die 2. Liga schaffte.

Übrigens: Als es beim Sieg gegen Hertha zum Schluss dann noch etwas ungestümer wurde, kassierte Danilo in der Hektik eine Gelbe Karte. Sein lapidarer Kommentar danach: „‘Ne Gelbe Karte muss auch mal sein!“