Später Start ins Jubiläumsjahr 

Coronabedingt drei Monate später als geplant nimmt der Radsport am Anno-Gymnasium in Siegburg endlich wieder Fahrt auf.

In erwartungsfroher Stimmung und unter Wahrung der zurzeit gültigen Kontaktregeln trafen sich die derzeitigen Teilnehmer und die betreuenden Lehrer Jochen Peters, Arne Fischer und Norbert Noll bei herrlichem Sommerwetter zu einer ersten Ausfahrt über 45 km durch das Siebengebirge und entlang von Rhein und Sieg an der Schule.

SaisonauftaktStaffelbergabeRadAG

Ein Zollstock als Abstandsmesser diente gleichzeitig als symbolischer Staffelstab. Denn Sportlehrer Arne Fischer (44) wird ab dem kommenden Schuljahr die erfolgreiche Radsport-AG an der Schule weiterführen. „Ich freue mich sehr, dass Arne meine Nachfolge antritt", so Norbert Noll, "denn er kennt durch seine Teilnahme an den legendären Fahrten nach Paris, durch die Provence, die Schweiz, die Begleitung des Köln-Marathons die vielfältigen Aspekte der AG.“

Und Arne Fischer äußert seinerseits: „Ich werde über die Klassen 5 und 6 wieder von Grund auf eine neue Mannschaft aufbauen und ich bin froh, dass Norbert Noll mir am Anfang mit seiner Erfahrung dabei hilft. Mit Claudius Wilhelms (Klasse 5) und seinem radsportbegeisterten Vater Stefan aus Siegburg habe ich bereits erste Mitstreiter gefunden.“

Für die älteren Mädchen Amelia Faber, Alicia Koziarowski und Marie Renner wird es dagegen die letzte Saison sein. Sie machen nächstes Jahr Abitur.
Zu den traditionellen Rennveranstaltungen wird es leider dieses Jahr nicht kommen.
Schulintern ist jedoch auch mit den Ehemaligen eine Tagesfahrt zum Jubiläum geplant.
Sie soll am 19. September über ca. 120 km gehen. Und schon heute freuen sich alle auf das klassische Radsportbuffet von Schülervater Michael Kaufmann.


Text: Norbert Noll
Foto: Michael Kaufmann

von vorne: Norbert Noll (rechts) übergibt den Zollstock an Arne Fischer
zweite Reihe von rechts: Amelia Faber, Alicia Koziarowski, Marie Renner
dritte Reihe von rechts: Michel Werner, Tristan Sorg, Tim Kaufmann, Nils Stader
hinten: Jochen Peters