In diesen Zeiten mit Corona ist das schulische Leben schwierig geworden: Abstandsregeln, eingeschränkte Kontakte, weniger Unterricht und Vermittlung wichtigen Lernstoffs…
Da ist es umso schöner, dass eine Veranstaltung wie die am Anno-Gymnasium in der letzten Schulwoche zeigt, wie viele gute Aktionen und herausragende Ergebnisse trotz alledem in diesem Schuljahr erreicht wurden.
Das Anno-Gymnasium ehrte diejenigen Schülerinnen und Schüler, die sich in der Schulgemeinschaft und über diese hinaus besonders engagierten oder besondere Leistungen im Rahmen von Wettbewerben oder Zertifikaten unter Beweis stellten.
Leider konnte in diesem Jahr aufgrund der Corona-Sicherheitsregeln kein größeres Auditorium die Leistungen würdigen, aber im Rahmen der Möglichkeiten und mit gebotenem Abstand war die Aula gut gefüllt.

Götz Maier als Organisator und der Schulleiter Sebastian Kaas begrüßten die Schülerinnen und Schüler und würdigten ihr Engagement über die schulische Pflicht hinaus im sozialen oder akademischen Bereich. Die zahlreichen Arbeitsgemeinschaften und Gruppen zeigen auch dieses Jahr, dass viele Schülerinnen und Schüler am Anno bereit sind, die Probleme unserer Zeit anzugehen und nach Lösungen zu suchen.

SchlerleistungenKaas

Da wäre als erstes die Indienhilfe zu nennen, die seit vielen Jahren am Anno aktiv ist und mit ihrem Engagement ein Kinderheim in Prem Sadan in Mumbai mit einem beachtlichen Anteil der Jahreskosten unterstützt. Im Rahmen der von Schulpfarrerin Annette Hirzel geleiteten AG „Erinnerungskultur“ in Bezug die Verbrechen des Nationalsozialismus wurde Johanna Fabricius geehrt, die mehrmals an den Gedenkstättenfahrten nach Auschwitz teilnahm und der Schulgemeinschaft davon berichtete.

JohannaFabricius

Gedankt wurde auch Schülerinnen und Schüler, die sich im ganz alltäglichen Schulleben engagieren und wichtige Beiträge für das seelische und körperliche Wohl für die Kinder und Jugendlichen leisten, nämlich die Streitschlichtung und der Schul-Sanitätsdienst.
Die Schule würdigte die kleinen und großen Hilfen der zahlreichen Schülerinnen und Schülern im Alltag, wozu auch die Technik-AG hinzuzufügen ist, die unverzichtbar für die vielen Veranstaltungen der Schule sei.

SaniEhrung

Aber auch bei Wettbewerben waren Schülerinnen und Schüler des Anno-Gymnasiums erfolgreich. Stellvertretend für zahlreiche Wettbewerbe in der Mathematik wurden die Teilnehmer*innen am Pangea-Wettbewerb geehrt.
Simon Koos (10 Kl.) wurde beim „Diercke Wissen“-Wettbewerb Schulsieger und vertrat die Schule beim Landeswettbewerb.
Beim bundesweiten Wettbewerb „Smart Kids? Smart Grid!“ erreichte eine Gruppe von Abiturient*innen mit ihren Ideen zum effizienteren Stromverbrauch in Haushalten den 2. Platz!

EhrungTechnik

Auch am Wettbewerb „Deutscher Gründerpreis für Schüler*innen“ nahmen im Rahmen der Wirtschafts-AG Schülerinnen und Schüler teil und kamen mit ihrem Start-up in die Top10-Wertung der Kreissparkasse Köln.
Geehrt wurden schließlich die Schülerinnen und Schüler, die sprachliche Begabungen zeigten und Zertifikate ablegten. Hier sind die DELF-Prüfungen - die französischen Sprachdiplome - zu nennen, das Latinum, das Cambridge-Certificate und das CertiLingua.

StreitschlichterEhrung

All diese Aktivitäten und Leistungen zeigen, dass viele Schülerinnen und Schüler das Potential haben, Lösungen für die Probleme unserer Zeit zu finden, wie Schulleiter Kaas am Anfang der Veranstaltung feststellte. Sie brauchen unsere Unterstützung in der ganzen Gesellschaft, um diese Lösungen weiter zu entwickeln und umzusetzen.

Text: Karin Kranz
Fotos: Cordula Engel