Brief von Schulleitung, Schüler- und Elternschaft an die Schulgemeinschaft vom 15. Mai

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Lehrerinnen und Lehrer,

wir als Schulgemeinschaft möchten in der schwierigen aktuellen Situation, in der bei vielen die Nerven blank liegen, dazu aufrufen, weiterhin mit verantwortungsvoller Gelassenheit dazu beizutragen, dass wir die großen Herausforderungen gemeinsam erfolgreich meistern.

Dazu gehört natürlich, sich selbst weiterhin an die Abstandsgebote, Maskenpflicht und die weiteren Regeln und Hygienemaßnahmen zu halten. Dadurch schützen wir andere – und uns selbst (nicht zuletzt vor einem erneuten Lockdown).

Gemäß unserem Leitbild gehört ebenso zu unserem Selbstverständnis, allen Mitgliedern unserer Schulgemeinschaft mit Respekt und Verständnis zu begegnen. Dieses Verständnis ist in der gegenwärtigen Situation besonders wichtig:

Unsere Schulgemeinschaft ist von Heterogenität und Vielfalt geprägt. Ebenso sind die Umstände von Person zu Person, von Haushalt zu Haushalt verschieden. Dazu zählt nicht zuletzt die IT-Ausstattung.

Es macht einen großen Unterschied, ob jedes Kind ein eigenes Tablet und/oder einen PC besitzt, oder sich eine Familie mit drei Kindern einen PC teilen muss, der am Vor- und Nachmittag für das Home Office der Eltern benötigt wird.

Das Anno-Gymnasium besitzt ein großes Einzugsgebiet. Dazu zählen städtische und ländliche Gebiete in Siegburg ebenso wie in den umliegenden Gemeinden. Viele Haushalte verfügen zwar über einen Breitbandanschluss, in mindestens ebenso vielen Familien reichen Download- und Uploadvolumen aber gerade einmal für einen einzigen Arbeitsplatz aus.

Vor diesen unterschiedlichen Gegebenheiten ist es verständlich, dass Ansprüche und Wünsche an digitalen Unterricht ebenso verschieden sind und sich teilweise sogar ausschließen.

Die einen wünschen sich tägliche bild- und tongestützte Klassenkonferenzen in allen Hauptfächern, andere würden sich gerade hierdurch ausgeschlossen und abgehängt fühlen und bevorzugen ihrerseits zeitversetzte Kommunikation aus Aufgabenstellung und Rückmeldung.

Wiederum andere verweisen auf die Möglichkeit, mit den bereits angeschafften traditionellen Lehrwerken zu arbeiten.

Vor diesem Hintergrund kann der digitale Fernunterricht immer nur einen Kompromiss darstellen. Nichtsdestotrotz werden wir uns als Schulgemeinschaft bemühen, in den kommenden Wochen die geschaffenen Strukturen weiter zu verbessern.

Zusätzlich zu dem digitalen Unterricht werden ab dem 26. Mai in einem „rollierenden Verfahren“ die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 sowie der Einführungsphase wieder an einzelnen Tagen im Präsenzunterricht beschult werden.

Die entsprechenden Stundenpläne werden wir den Klassen und Kursen zeitnah übermitteln, um sowohl den Schülerinnen und Schülern, nicht zuletzt aber auch den Eltern und Erziehungsberechtigten eine möglichst große Planungssicherheit zu ermöglichen. Bereits jetzt ist jedoch klar, dass gemäß den aktuellen Vorgaben des Landes an Schulen und Schulträger zur Einhaltung der Hygienestandards die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I zwischen dem 26.05. und 26.06. voraussichtlich jeweils an lediglich drei Schultagen die Schule besuchen können.

Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschieden, in den Jahrgangstufen 5 bis 9 sowie in der Einführungsphase im laufenden Schuljahr auf alle weiteren Klassenarbeiten und Klausuren zu verzichten.

Wir alle, und dazu zählen Schülerinnen und Schüler, Eltern und Erziehungsberechtigte sowie Lehrerinnen und Lehrer, bemühen uns, unter den gegebenen Umständen unser Bestes zu geben. Zu diesen Umständen zählen Familien- und Berufsmanagement ebenso wie der Umgang mit den Sorgen, die viele von uns gerade belasten. Wertschätzende Kommunikation, anhaltende Kontaktpflege und konstruktive Rückmeldungen sind da besonders wichtig!

So wichtig der digitale Datenaustausch jedoch auch ist – nichts kann unser gewohntes Miteinander und den persönlichen Austausch im Schulleben ersetzen. Umso mehr freuen wir uns alle darauf, uns endlich am Anno wiederzusehen!

Bis dahin wünschen wir allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft Gelassenheit, Gesundheit und viel Zuversicht!


Mit herzlichen Grüßen

Felix Reinhardt (Schülersprecher)
            
Hans-Christian Ahlmann (Vorsitzender der Schulpflegschaft) 
                       
Sebastian Kaas (Schulleiter)